0228 641 442

Kymco, was ist das?

Zzip.de Kymco, was ist das?

Kymco, was ist das?

Genauso wie bei dem Namen Kymco fragten die Leute in den 60ern die Fahrer einer Honda :“Honda , was ist denn das?“
Heute ist dieser Begriff schon den kleinen Kindern bekannt .
Bei Kymco ist es ( seit 1994 mit dem selben Importeur MSA in Deutschland ansässig ) genauso gelaufen , denn in kürzester Zeit ist die Kwang Yang Motorcycle Ltd. zu einem der größten Zweiradhersteller der Welt geworden .

Die Qualität der Fahrzeuge von Kymco hat dazu geführt , dass sich eine weit gefächterte Palette von Fahrzeugen in den letzten 20 Jahren auf dem deutschen Markt erfolgreich etabliert hat .
Selbst in der schwierigen Zeit der sinkenden Verkaufzahlen und Zulassungen von Zweirädern seit 2005 hat Kymco hierzulande trotzdem sein Portfolio weiter ausbauen können . Vom 50er Mofaroller bis zum 700er Twin ist alles vorhanden , genauso reichhaltig ist auch die Auswahl im Quadsektor , wo Kymco seit mehreren Jahren Marktführer in Deutschland ist .

Aber nicht nur das : Das Stammwerk in Taiwan hat nicht nur einmal erfolgreich seine Technologie weiter gereicht :

– Diverse italienische Hersteller verbauten in den letzten Jahren Motoren von Kymco .

– Peugeot 50er Motoren wie beim Speedfight 1+2 waren genauso Kopien wie die Motoren bei den 50er Hondas es waren , der Ursprung liegt im Motor des Kymco DJ50/Fever .

– Lenkerarmaturen , Kabelbäume mit den von Kymco genormten Farben , all das wird bei vielen japanischen Herstellern verbaut .

– Der Motor des BMW C650-Rollers wird komplett von Kymco für BMW gefertigt .
Von diesem Technologietransfer kann auch Kymco profitieren , so werden Dämpfungsverstellungen wie beim Myroad 700i von BMW geliefert .

– nahezu alle 50er und 125er Viertakter der Marke „Chinaböller“ haben Kymco-Nachbaumotoren verbaut .
Insofern können all diese Fahrzeuge auch mit den deutlich hochwertigeren Ersatzteilen von Kymco umgerüstet werden , was deren Lebensdauer deutlich erhöht .

Warum verbauen die Chinesen keine Nachbauten von Piaggio oder Rotax ( Aprilia etc . ) ?
Ganz einfach , die Motoren von Kymco sind deutlich robuster und einfacher konzipiert , was für die Chinesen äußert praktisch ist . Davon abgesehen sieht man in Fernost eine Kopie der eigenen Idee als Ehre an , während sich hierzulande eher die Anwälte wegen so etwas rumzanken …

Die Ausstattung der Fahrzeuge von Kymco lässt genausowenig zu wünschen übrig wie der wartungsfreundliche Aufbau . Verbunden mit einer hervorragenden Zuverlässigkeit spricht dies für die Tatsache , dass Kymco-Fahrzeuge selten in Werkstätten anzutreffen sind und wenn sie mal da sind , halten sich die Kosten für die Arbeitszeit meistens im erträglichen Rahmen . Dies ist bei vielen anderen Modellen auf dem deutschen Markt leider nicht der Fall . Kymco-Fahrzeuge gewinnen regelmässig Vergleichstests , die Ersatzteilversorgung ist über eine Internetanbindung der Vertragshändler an den deutschen Importeuer MSA innerhalb kürzester Zeit gesichert . Die Lieferfähigkeit innerhalb 48 Stunden liegt i.d.R. bei über 95% aller Teile ab den 94er Modellen !

Die Wartungsintervalle alle 5000km (außer der 1. Inspektion ) sind kostensparend und selbst die Tuningmöglichkeiten besonders im 50er Sektor sind sehr interessant und effektiv .
Alles in allem ist ein Fahrzeug von Kymco also als echte Alternative zu den anderen Mitbewerbern zu sehen . Fertigungsqualität , Ausstattung , Wartungsfreundlichkeit und Zuverlässigkeit sind Argumente , die auch Sie nicht einfach ignorieren können !!! Wenn sie einen Kymco-Fahrer sehen , fragen sie ihn ruhig , was er von seinem Fahrzeug hält . Die Antwort kennen wir und sie beruhigt uns .
Für mehr Informationen kontaktieren sie uns ( Kontakt ) oder schauen auf der Kymco-Homepage nach und suchen sich aus , was ihr Herz begehrt .
Wir sehen uns !